Keller Toni

Am Wiesgraben 27
67246 Lambsheim
0 62 33 – 56 39 4

toni.keller@kabelmail.de
www.toni-keller.de


Über mich:

Im Jahre 1958 erblickte ich in der Quadratestadt Mannheim das Licht der Welt, bin anschließend in der Universitätsstadt Heidelberg am Neckar aufgewachsen, zur Zeit lebe ich im pfälzischen Lambsheim und arbeite in der Chemiestadt Ludwigshafen am Rhein.

Neben meinem Beruf als Chemielaborant gebe ich mich in meiner Freizeit der Kunst hin.

Als Ausgleich zu meinem Beruf widme ich mich der Acrylmalerei.

Mit dem Malen habe ich erst recht spät, im Jahre 2008 begonnen. Ganz klassisch, Acryl auf Leinwand/Keilrahmen. Ich lerne mit meinen eigenen Augen und Ohren und bin Autodidakt. Zu meinen bevorzugten Themen zählen die technisch – abstrakten Welten. Jedoch auf eine Kunstrichtung oder einen bestimmten Stil möchte ich mich dabei nicht festlegen. Neues zu entdecken, mit Farben experimentieren, auf der Suche nach dem eigenen Stil. Experimentieren und sich stetig weiterentwickeln sind Weg und Richtung. Einfach Freude am Malen…

Ausstellungen:

2014 Forum „Photographie versus Malerei“ in der Gesamtausstellung – Neue Soziale Photographie – in Baden-Baden

2013 Gruppenausstellung bei der Regio-Art 2013 in Gerolsheim

2013 Einzelausstellung in der Langen Nacht der Museen Bereich Rhein-Neckar bei Historische Eisenbahn Mannheim e.V.

2012 Einzelausstellung im Alten Rathaus Leistadt

2011 Gruppenausstellung im Rathaus Mutterstadt

Seit 2011 Ausstellungen im Laborgebäude der BASF B9 und Umgebung

Maurer Karin

68642 Bürstadt
An der Tuchbleiche 9
06206/75 46
Womaurer@aol.com
www.atelier-karin-maurer.de
www.facebook.com/karin.maurer.716

Über mich:
Mit meiner Kamera konnte ich schöne Augenblicke und fantastische Motive bei meinem langjährigen Aufenthalt in Südafrika und auf den vielen Reisen auf allen Kontinenten festhalten.

Besonders das südliche Afrika mit seinen atemberaubenden Kontrasten, den grandiosen Landschaften und artenreiche Flora und Fauna ziehen mich immer aufs Neue in den Bann von „OUT OF AFRICA“.

Es war für mich die größte Motivation diese Eindrücke zu malen und in meinen Bildern wiederzugeben.

Die Motive entstehen im gegenständlichen bis abstrakten Stil und in den Techniken in Aquarell, Acryl, in Öl und Tusche auf Papier und Leinwand.

Haft, Jana

Gegenständliche / Phantastische Malerei/
Zeichnungen in Acryl / Bleistift und
Digitale Kunst

68649 Groß-Rohrheim
0 62 45 20 91 74

kontakt@janahaft.de
www.janahaft.de

 

Über mich und meine Arbeiten:
Das Zeichnen und die Malerei begleiten mich schon mein ganzes Leben. Im Laufe der Zeit kam noch die Liebe zur Literatur und Philosophie hinzu. Regelmäßig beschäftigen mich philosophische Fragen, wie etwa: „ Wahrnehmung und Realität“, „Was ist Leben und wo fängt es an?“, „ Was ist Existenz?“, die dann auch in meine Kunst einfließen.
Meine Arbeiten sind in den Genres der Phantastik, des Surrealen, sowie der rein darstellenden gegenständlichen Malerei zu suchen. Bildtitel und das passende Werk bilden oft eine sich ergänzende Einheit. In zum Teil lyrischen Begleittexten, komplettiere und intensiviere ich einige meiner künstlerischen Schöpfungen.

Als ideal empfinde ich es, wenn ich mit einigen meiner Werke den Betrachter dazu bringe Normen zu hinterfragen und Gegebenes neu zu betrachten.

Umweltfragen liegen mir sehr am Herzen, deshalb erhalten unscheinbare Objekte wie Wiesenblumen und Insekten ganz bewusst ihren gebührenden Platz in meinen Arbeiten ( z.B. Reihe “ Acryl auf Holz“).

In digitaler Form findet meine Kunst in der Reihe „Digital Essence“ ihren Platz. Für diese Digitalen Montagen verwende ich ausschließlich meine eigenen digitalisierten Zeichnungen und Bilder, die ich per Software, neu arrangiere.

• Seit 2012 diverse Einzelausstellungen in der Rhein-Main-Neckar Region, sowie bei vielen Gruppenausstellungen vertreten.
• Zeichenunterricht/ Kunst-AG an der Erich Kästner-Schule Bürstadt seit dem Jahr 2019.


Mitgliedschaften:

• Frauen-Kunst-Kultur Heppenheim
• Kunstverein Eisenturm Mainz e.V.
• Künstlerverein Bürstadt 1994 e.V.
• Biebesheimer Künstlerkreis

 

Haardt Manfred

67227 Frankenthal
Hauptstraße 6
Tel. 06233/65626
pfalzmaler@web.de
Geboren am 10.04.1944

 

Über den Künstler:

Manfred Haardt ist 1944 in Otterberg/Pfalz geboren und lebt und arbeitet heute in Frankenthal/Pfalz.

Von 1958 bis 1961 absolvierte er in Kaiserslautern eine Ausbildung zum traditionellen Kunsthandwerker in der Metallbearbeitung. Nach Abschluss der Meisterschule 1965 arbeitete Manfred Haardt selbständig als Kunstschlosser. Ab 1977 versuchte er sich in seinen ersten Malereien in Öl und im Kopieren Alter Meister. In München nahm Manfred Haardt an verschiedenen Mal-Seminaren teil. Unter anderem war er auch in Meissen zum Erlernen der Porzellan Malerei, welche er in den nachfolgenden Jahren ausübte. Manfred Haardt hat für das Erkenbert-Museum Frankenthal einen verschollenen Porzellanteller rekonstruiert und bemalt, der heute dort gezeigt wird.

Neber der abstrakten und gegenständlichen Malerei in Öl und Acryl gilt sein Interesse auch wieder Metallskulpturen, deren Gestik er detailliert gestaltet.

2011 erste Ausstellung in der Region, danach verschiedene Teilnahmen an Einzel- und Gruppenausstellungen. Manfred Haardt ist Mitglied in verschiedenen Künstlervereinen.

Brückmann Katharina

Katharina Brückmann
Augustinerstr. 52
68642 Bürstadt
Tel. 0 62 06 – 7 19 25

Über mich

Geboren wurde ich 1939 in Norddeutschland.
Schon als Kind malte und zeichnete ich sehr gerne, aber durch die damaligen Lebensumstände hatte ich nur selten die Möglichkeit dazu.
1960 heiratete ich und kam so nach Bürstadt. Durch die Mitarbeit im Familienbetrieb und die Erziehung der beiden Kinder musste ich mein Hobby, die Malerei, wieder zurück stellen. Erst als beide Kinder erwachsen waren, gönnte ich mir die Zeit und Muße, meinem Hobby nachzugehen. Ich richtete mir in einem ehemaligen Kinderzimmer eine kleine Staffelei ein und begann, verschiedene Kurse zu besuchen, um meine Fähigkeiten zu verbessern.

 

Dutoit Isabelle

Atelier: Hans-Thoma-Str. 4
D-68623 Lampertheim
Tel: +49(0)62 06 94 13-0
Fax: +49(0)62 06 94 13-21
isabelle.dutoit@web.de
https://www.isabelle-dutoit.de

Als Schweizerin mit väterlicherseits französischsprachigen Wurzeln bin ich zweisprachig in Zürich aufgewachsen. Seit 1972 lebe ich in Deutschland und bin seit vielen Jahren künstlerisch tätig mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland. In schweizerischer Tradition ist meine Malrichtung die konkrete/konstruktive Kunst.

Ich male ausschließlich in Öl.

Konkrete Kunst ist eine Reduktion auf das Wesentliche. Sie ist aufgebaut auf Raum, Fläche, Bewegung, Linie, Farbe, Licht, auf den Gegensatz von Hell und Dunkel. Sie ist berechenbar, ist Klarheit in Form und Farbe. Konkrete Kunst ist Ordnung, innere Ruhe und Ästhetik.

Der Begriff „konkrete Malerei“ wurde erstmals 1930 von Theo van Doesburg eingeführt: „Konkrete Malerei ist keine abstrakte Malerei, weil nichts konkreter, nichts wirklicher ist als eine Linie, eine Farbe, eine Fläche.“

Maas Karin


Wattenheimer Weg 8
68642 Bürstadt-Bobstadt
Mobil 0177 – 5 61 23 83
kaluka.maas@web.de
www.malerei-karin-maas.de

geb. 1952 in Rinteln an der Weser
seit 1999 wohnhaft in Bürstadt/Bobstadt

Abstrakte Malerei
Abstrakte Malerei bedeutet für mich das Zusammenspiel von Farben und Formen. Dieses versuche ich in meinen Bildern zum Ausdruck zu bringen.

Bei dieser Art der Malerei habe ich die Möglichkeit, vollkommen entspannt Bilder zu schaffen, die eine selbst gesehene Wirklichkeit beinhalten.

Gärtner-Grein, Ingeborg

Gartenstr. 22b
68642 Bürstadt
Tel. 0 62 06/70 73 84
ingeborggaertnergrein@gmail.com
art-ingeborg-gärtner-grein.de

 

 

 

Über mich:
Nach einer Ausbildung als Apothekenhelferin in jungen Jahren studierte ich von 1981 – 1986 Grafik-Design an der FH-Darmstadt, mit Abschluß als Dipl. Kommunikations-Designerin. Beruflich leite ich seit 1992 das Werbeatelier g-design in Bürstadt, zusammen mit meinem Mann.
Die Kreativität liegt bei uns in der Familie – schon als Kind malte, zeichnete und bastelte ich gerne. Technisch lege ich mich ungern fest. Ich probiere gerne Neues aus – male, zeichne, fotografiere und arbeite auch gerne mal plastisch – und kombiniere auch mal alles zusammen.