Jansen Anette

68623 LA/Hofheim
Lindenstr. 42b
Tel. 06241/5065700
www.anette-jansen@de

 

Über mich:

Die Kreativität begleitet mich schon, solange ich denken kann. Dabei fesselt mich immer wieder die Idee und das anschließende Umsetzen. Das Herausfinden, ob es funktioniert, das gespannte Erwarten, wie es sich entwickelt und nicht zuletzt die Begeisterung, wenn es gelingt.
Seit vielen Jahren bin ich Mitglied im Künstlerverein Bürstadt und war dort 15 Jahre aktiv in der Vorstandsarbeit verwurzelt. Mit viel Freude bringe ich mich in das Vereinsleben ein und unterstütze mit viel Leidenschaft die 3 stattfindenden Ausstellungen.

3 Jahre war ich eine KiL’lerin – ein Teil der Künstlerinitiative Lampertheim (KiL). Wir organisierten Ausstellungen und Workshops. Zu Holz, Mosaik und Malerei ergänzten meine Arbeiten das kreative Angebot.

Am 8. und 9. Juni 2019 eröffnet unser „Open-Air-Art“-Garten in La.-Hofheim, Lindenstr. 42 B. Mit meinen Betonskulpturen und vielen kreativen Ideen in der Gartengestaltung. Eine Oase in Kombination von Natur und Kunst – für alles Sinne und mit immer neuen Ideen.

Beton – das ist das Material meiner Wahl. Ein Material, das neben den bekannten baulichen Aspekten einer großen kreativen Möglichkeit die Chance gibt, neu entdeckt zu werden. Künstlerbeton mit unterschiedlichen Abhärtungszeiten und verschiedener Beschaffenheit – auch in Verbindung mit Metall und Holz – eine für mich spannende Kombination.

Auch die experimentelle Malerei und die Fotografie sind Themen, für die meine Leidenschaft ständig wächst.

Näheres zu mir, meinem Garten oder meiner Kunst ist zu finden auf meiner Homepage unter: www.anette-jansen.de

 

Hossner Bernhard

68623 Lampertheim
Falltorstr. 10
Tel. 06241/98 51 88
bernhard.hossner@t-online.de

Über den Künstler:
Bernhards Leben startet in Bensheim an der Bergstraße und ist von Anfang an durch 4 herausragende Wesensmerkmale geprägt. Es sind dies die unbändige Kreativität, die Lust am Konstruieren und Formen, die Liebe zum Werkstoff Holz und die Neugier. Was die Familie – Großvater ist Förster, Vater ist Handwerker – ihm mitgibt, setzt sich bruchlos fort. Vom Jugendjob in der Schreinerei (Sargherstellung), über Ausbildungen, Studien und Fortbildungen im Bereich der Gestaltung (Zeichner), der Konstruktion (Bauingenieurwesen / Architektur) und der Bildhauerei. Bernhards Lebensmotto ist dabei: „Ich mache, was mir gefällt – und es gefällt mir immer mehr“.

Der künstlerische Schwerpunkt liegt heute genau dort, wo alles angefangen hat, bei der Bearbeitung von Holz. Plastische Objekte, Holzdrucke, Lichtobjekte und sakrale Objekte als Auftragsarbeiten bilden zusammen ein beeindruckendes Gesamtwerk, das in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt wurde und wird.